Ist Karten zählen heute noch möglich?

Der Besitz eines Kasinos ist kein großes Glücksspiel. In fast jedem Spiel hat das Kasino einen statistischen Vorteil – für jeden Spieler, der sein Geld verdient, gibt es also mehr als genug Leute, die mit leeren Taschen nach Hause gehen, um einen enormen Gewinn zu erzielen. Aber zwischen den rollenden Würfeln und den sich drehenden Roulette-Rädern gibt es ein Spiel – wenn es mit der richtigen Strategie gespielt wird – bei dem die Chancen tatsächlich zu Gunsten des Spielers stehen. Dieses Spiel ist Blackjack. Sie müssen nur lernen, wie man Karten zählt.

Blackjack, auch Einundzwanzig genannt, ist eines der beliebtesten Casinospiele der Welt. Bei diesem „Push-your-luck“-Kartenspiel versuchen Sie, den Dealer zu schlagen, indem Sie Karten im Wert von fast 21 Punkten erhalten. Während der Dealer stets einfache Wettregeln befolgen muss, steht es dem Spieler frei, die beste verfügbare Strategie zu verfolgen. Und trotz der weit verbreiteten Meinung kann beim Blackjack mit genügend Übung jeder Karten zählen; Sie müssen kein Genie sein, und obwohl es „Karten zählen“ heißt, merken Sie sich nicht, welche Karten gespielt wurden. Hier ist, warum und wie es funktioniert.
Die Theorie

In einem normalen Blackjack-Spiel, das mit einem einzigen Kartenstapel gespielt wird, ist der „Hausrand“ – die statistische Wahrscheinlichkeit, dass das Casino an die Spitze kommt – im Wesentlichen gleich Null. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie nach der allerbesten verfügbaren Strategie spielen (indem Sie die optimale Methode auswendig lernen und befolgen), auf lange Sicht die Gewinnschwelle erreichen werden. Das hört sich nicht nach viel an, aber Blackjack ist das einzige Tischspiel, das solche vorteilhaften Quoten beanspruchen kann. Und es sind diese Gewinnchancen, die Blackjack reif für die Kartenzählung machen.

Einfach ausgedrückt bedeutet „Karten zählen“ nur, dass bestimmte Karten gezählt werden, während sich der Dealer durch den Kartenstapel brennt. Dadurch, dass Sie diese Liste behalten – auch wenn Sie immer noch mit der gleichen Strategie wie zuvor spielen – wissen Sie ungefähr, welche Karten sowohl für Sie als auch für den Dealer in der nächsten Hand mit größerer Wahrscheinlichkeit auftauchen werden.

Und dieses kleine bisschen Information kann Ihnen sagen, wann Sie groß oder wann Sie klein setzen sollten. Es ist schlecht, mehr Karten mit einer niedrigen Nummer im Deck zu haben. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, einen Blackjack zu erhalten, geringer ist (21 Punkte auf Ihren ersten beiden Karten, was einen Bonus ausbezahlt), und dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Dealer „überkauft“ – also Karten im Wert von über 21 Punkten erhält – aufgrund der strengen Einsatzregeln des Dealers geringer ist. Und mehr Karten in hoher Anzahl sind aus den entgegengesetzten Gründen gut.

Wenn sie richtig gespielt werden, verbessert das Zählen der Karten Ihre Gewinnchancen um etwa 1 Prozent. Auch das hört sich nicht nach viel an, aber über viele, viele Stunden und noch mehr Kartenblätter hinweg können Sie sich darauf verlassen, dass Sie im grünen Bereich netto setzen.
In der Praxis

Ein paar Kartenzählstrategien

Es gibt mehr als ein paar Kartenzählstrategien, aber vielleicht ist das beste und einfachste ein System, das High-Low genannt wird.

Bei der Hoch-Niedrig-Strategie muss der Kartenzähler nur eine einfache gedankliche Aufstellung von drei Gruppen von Karten behalten. Jedes Mal, wenn er eine hohe Zahlenkarte auf dem Tisch liegen sieht (die 10er und alle Bildkarten), zieht der Kartenzähler 1 von seinem Kontostand ab. Für jede niedrige Zahlenkarte (die Zweier- bis Sechserkarten) addiert der Zähler 1 zu seinem Kontostand. Die mittleren Karten (die Siebener, Achter und Neuner) werden einfach ignoriert.

Wenn beispielsweise die laufende Summe bei +3 liegt, bedeutet dies, dass die kommenden Karten mit größerer Wahrscheinlichkeit hoch sind und es daher für den Spieler vorteilhaft ist, hoch zu setzen. Wenn der Stand bei -2 liegt, sind die Chancen wegen der bevorstehenden niedrigen Karten auf der Seite des Dealers, und daher ist es am besten, klein zu setzen. Und wenn die Karten gemischt werden, geht der Zähler wieder auf 0 zurück.

Mit genügend Zeit wird diese einfache Zählung mühelos. Aber der Schlüssel zum Erfolg ist die Praxis. Das Zählen der Karten ist eine langfristige Strategie, und um Ihren Vorsprung von 1 Prozent zu halten, müssen Sie Spiel für Spiel nach dem Buch spielen, während Sie die Karten zählen, die schnell ausgeteilt und auf dem Tisch umgedreht werden. Und in einem geschäftigen Kasino voller kommender und gehender Spieler bedeutet das, konzentriert zu bleiben.
Nicht erwischt werden

Ungeachtet dessen, was jedes Kasino Sie denken lassen möchte, ist das Zählen von Karten nicht illegal. Sie betrügen nicht – Sie denken einfach über das Haus hinaus. Aber Kasinos wissen, dass Kartenzähler ihnen Geld verlieren können und werden. Und sie machen von ihrem Recht Gebrauch, jedem, der ihnen gefällt, den Service zu verweigern, indem sie nach verdächtigen Spielern suchen und sie rausschmeißen.

Ein verräterischer Kartenzähler

Aus der Sicht eines Kasinos ist ein verräterischer Kartenzähler jemand, der hyperfokussiert auf das Spiel ist, über lange Zeiträume spielt und Beträge setzt, die wild und scheinbar zufällig variieren (je nachdem, wie die Quoten in die oder aus der Gunst des Kartenzählers schwanken). Aber es gibt ein paar Möglichkeiten, wie Sie das Casino täuschen können.

Erstens, sehen Sie nicht so aus. Ziehen Sie sich wie ein Tourist an, plaudern Sie mit dem Dealer und lassen Sie sich Zeit, wenn normale Spieler keine eingeübte Wettstrategie haben. Hier wird Ihnen auch Ihre Praxis des Kartenzählens helfen, denn wenn das Zählen der Karten wirklich mühelos wird, wird Smalltalk Ihre Arbeit nicht zum Scheitern bringen.

Zweitens, variieren Sie Ihren Einsatz minimal. Dies verringert zwar Ihren Vorteil, erhöht aber die Tarnung Ihres Kartenzählers. Die Verdoppelung oder Verdreifachung Ihres Einsatzes ist plötzlich der schnellste Weg, sich selbst zu kennzeichnen, und das zieht nicht nur unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich, sondern der Dealer wird wahrscheinlich auch den Kartenstapel mischen und damit Ihren Zählerstand ruinieren. Versuchen Sie also, unter dem Radar der Grubenchefs und den stets präsenten Augen der Sicherheitskräfte des Kasinos zu fliegen.

Bleiben Sie schließlich nicht zu lange an einem Kasino oder einem Tisch. Als Kartenzähler sind Sie jetzt der einzige (legale) Haken in der ansonsten soliden Geschäftsstrategie eines Kasinos – eine wandernde statistische Anomalie – also nehmen Sie Ihre Show mit auf die Reise.